Lesung "Kindheitserinnerungen an den Krieg im Münsterland" im Haus des Rundfunks

07. Mai 2015

DSC_1611.jpgGut 30 Mitglieder waren der Einladung unseres Vereinsmitgliedes Prof. Dr. Rudolf Großkopff und seiner Frau, der RBB-Intendantin Dagmar Reim, ins Haus des Rundfunks an der Masuren Allee gefolgt. Zunächst erhielten die Münsterländer eine exklusive Führung durch das 1929-31 von Hans Poelzig erschaffene Rundfunkhaus, welches das erste große, ausschließlich Rundfunkzwecken dienende Gebäude in Europa ist. Noch heute beherbergt das Haus den RBB. Beim Rundgang durch den Großen Sendesaal, Hörspielstudios und die Räumlichkeiten des Berliner Rundfunks 88,8 zeigten sich die Mitglieder sehr interessiert.

Höhepunkt der Veranstaltung war dann im Anschluss die Lesung aus dem Manuskript mit dem Arbeitstitel "Kindheitserinnerungen an den Krieg im Münsterland", geschrieben von Vereinsmitglied Prof. Dr. Rudolf Großkopff. Der Bombenkrieg in Münster und das Kriegsende auf dem Land standen im Mittelpunkt der Lesung, die von Dagmar Reim vorgetragen wurde. Zum Abschluss nutzten die Mitglieder die Möglichkeit mit dem Autor und Zeitzeugen ins Gespräch zu kommen. Die "Freunde des Münsterlandes" danken an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich Dagmar Reim und Prof. Dr. Rudolf Großkopff für den informativen und in jeglicher Hinsicht gelungenen Abend im Haus des Rundfunks.


zur Bildergalerie


Zurück

Kalender

« Dezember 2019 »
KW Mo Di Mi Do Fr Sa So
48             1
49 2 3 4 5 6 7 8
50 9 10 11 12 13 14 15
51 16 17 18 19 20 21 22
52 23 24 25 26 27 28 29
1 30 31          
Die nächsten Termine: